17.03.2020

Vier Gemeinden feiern den Abwasserverband Wörthersee West!

Die vier Verbandsgemeinden Velden, Rosegg, St. Jakob und Wernberg hatten Ende Feber doppelten Grund zum Feiern. Einerseits den 30-jährigen Bestand des Abwasserverbandes Wörthersee West, andererseits die Grundsteinlegung vor 25 Jahren für das größte Umwelt- projekt von mehr als 100 Mio Euro in den vier Gemeinden.  Ein stolzer Obmann Walter Kupper bringt vor den anwesenden  Verbandsbürgermeistern Ferdinand Vouk, Franz Richau, Heinrich Kattnig und Franz Zwölbar den Festbesuchern mit sehr viel Herzblut und Emotion einen bewegenden Rückblick, wobei auch Platz für die Würdigung der besonderen Leistungen von Gründungsobmann Ferdinand Vouk und  Obmann ÖR Hans Lastin sowie  Geschäftsführer Klaus Lassnig, der von Anfang an bis 2017 sehr prägend mit seinem Team wirkte,  Platz fand. Bürgermeister Ferdinand Vouk erinnerte daran, dass Velden in den 60er-Jahren  mit dem damaligen Bgm. Ing. Walter Pippan im Seebereich mit Planung und  Bau der Ringkanalisation und einer Kläranlage startete und schon damals zukunftsorientiert und mit Weitblick agierte. „Ein Erfolg dieser Pioniere ist die Trinkwasserqualität des Wörthersees. Mit der Gründung des Abwasserverbandes Anfang der 90er-Jahre  wurde eine erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit von vier Gemeinden begonnen, die auch in den nächsten Jahrzehnten Bestand haben wird“, so Bürgermeister Vouk.

Foto KK/Sobe

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung