09.04.2020

Osteraktion der Ortsgemeinschaft Lind ob Velden

Liebe FreundInnen, Liebe Ortsgemeinschaft Lind ob Velden, Liebe Kinder, Liebe BürgerInnen!
 

Der Virus zwingt uns heuer Ostern etwas anders zu begehen. Vielleicht sind einige auch etwas traurig, einsam, und würden viel lieber in der gewohnten
Atmosphäre und mit ihren Lieben Ostern feiern. Glaubt uns - wir von der Ortsgemeinschaft auch!
Trotzdem ist es dringend notwendig die angewiesenen Ausgangsbeschränkungen einzuhalten - nur so bekommen wir unsere Freiheiten bald wieder!
Einige MitarbeiterInnen haben sich darüber Gedanken gemacht!
Deshalb möchten wir als Ortsgemeinschaft mit Blumen grüßen!
Also macht mit! Und bringt viel mehr Fröhlichkeit für uns Alle beim Spazierengehen.
Bastelt oder pflanzt Blumen und zeigt sie den Anderen.  So bringen wir Fröhlichkeit in den Alltag! Stellt sie in die Fenstern, vor der Tür und Eingängen usw. und postet die Bilder!

Diese Aktion sollte aber nicht nur in den Ortschaften um Lind, sondern überall durchgeführt werden!
Wir möchten auch die Aktion  der Volksschule Lind ob Velden unterstützen und bitten euch bei beiden Aktionen dabei zu sein!
 

Ich hoffe ihr macht mit!
Bis bald! und fröhliche Ostern!

Für die Ortsgemeinschaft Lind ob Velden:
Obmann Walter Kupper

 

 

Volksschule Lind ob Velden:

 

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Lindner*innen!

Es wird eine Zeit nach Corona geben und Ihre/eure Kinder werden sich wieder in der Schule treffen. Hoffentlich bald !!!

Viele schreiben Briefe, malen und basteln schon fleißig für das Demenzzentrum MaVida und das Altersheim Monika. DANKE!J

Die Bewohner*innen freuen sich immer riesig! Danke!

Um auch im Werkunterricht/in der freien Zeit unseren Beitrag in Coronazeitenzu leisten, möchte ich gerne eine Aktion starten.

Motto: „Alles blüht auf, wenn…“der Schul-Normalbetrieb wieder los geht

Dann können Kinder wieder miteinander lernen, basteln, werken, turnen, jausnen, Konflikte lösen, lachen, reden….

Dann können Lehrer*innenwieder miteinander

im Team arbeiten, lachen, Konflikte lösen, jausnen, Lehrstoff beibringen….

Dann können Eltern weiter

ihren Kindern bei Hausübungen helfen, spielen, kochen, spazieren gehen, kuscheln, mit dem Schulteam Projekte vorbereiten, im Dialog mit Lehrern sein

Dann können sich Dorfbewohner*innen wieder

treffen, zusammensitzen, plaudern, lustig sein, gemeinsam lachen, Feste feiern und und und…

(„Verwandelt jetzt in „Coronazeiten“ unsere Schule/unser Dorf und unsere Dorfpartner das Demenzzentrum MaVida und das Haus Monika in ein Blumenmeer der Hoffnung“)  

Liebe Kinder/liebe Dorfbewohner*innenbastelt „Blumen in allen Varianten“.

Um eine große Vielfalt zu erreichen dürft ihr mit allen Materialien (Zeitungspapier, Prospekte, Geschenksbänder, Wolle, Stoff, Porozell, Holz, Papprollen, Draht, Naturmaterialien……. Blumen gestalten.)

Ihr könnt alle Techniken anwenden, die ihr bereits gelernt habt (schneiden, kleben, falten, stricken, häkeln, nähen, sticken, sägen, schleifen, bemalen…

Wer mag, kann die fertigen Blumen (mit Namen versehen) zu Schulöffnungszeiten vormittags bis 13 Uhr in die vorbereitete Box in der Aula legen, dann kann ich mit dem Dekorieren schon beginnen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Lind „in einem Blumenmeer erblüht“……

Sie dürfen auch Ihre Fenster erblühen lassen………

Liebe Eltern/liebe Dorbewohner*innen:

Es geht ums „Tun“ und nicht um Perfektion😊….Macht mit!

Viel Spaß beim „KREATIV SEIN“ – eure KreativitätstrainerinIlba Ulbing

      Ich DANKE schon jetzt für eure Arbeiten und euer Mitmachen!

 

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung