20.11.2020

Die Asphaltierungsarbeiten auf der L47 schreiten rasch voran!

Lange wurde sie von der Bevölkerung und Veldens Gemeindepolitik mit Vehemenz gefordert, nun ist es endlich soweit. Seit Mitte Juli wird die desolate Teilstrecke der Köstenberger Landesstraße von Kerschdorf bis zur Abzweigung Wurzen um rund € 1,3 Mio. saniert. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, Straßenreferent Vz.Bgm.Helmut Steiner und auch einige Köstenberger Gemeinderäte und Anrainer haben sich dieser Tage vom baulichen Fortschritt des Teilstücks auf einer  Gesamtlänge von 1,3 km überzeugt. „Seitens der Marktgemeinde Velden wird ein Betrag von rund € 400.000, -- aufgebracht“, so Veldens Gemeindechef. Vizebürgermeister Steiner ergänzt, dass entlang der Strecke seitens der Gemeinde ein Gehweg errichtet wird, damit werden auch die dort befindlichen Bushaltestellen sicherer  und besser erreichbar gemacht.   „Ebenso sollen Änderungen der bestehenden Fahrbahnbreite und geringe Verschiebungen des Straßenniveaus eine Verbesserung der Verkehrssicherheit bringen“, so Veldens Straßenreferent.  In einem Teilbereich wird auch die öffentliche Wasserversorgung erneuert, weiters wird eine Leerverrohrung für einen späteren Glasfaseranschluss mitverlegt. Veldens Gemeindevertreter bedankten sich an Ort und Stelle  bei den Mitarbeitern der bauausführenden Firma für deren schnelle und professionelle  Arbeit, die den Abschluss eines Großteils der Arbeiten bis Ende November ermöglicht.

Foto KK/privat

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung