13.07.2020

Applaus, Applaus für so viel Fleiß!

Eine schöne Belohnung wartete auf die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Velden, die anlässlich des Kärntner Jubiläums „100 Jahre Volksabstimmung“ Geschichtsforschung betrieben  und Veldens Ortsentwicklung von 1820 – 2020  untersucht haben.  Das gesamte Schuljahr über wurde fleißig an Modellen gebaut, Kataster gezeichnet und zahlreiche Informationen zur lokalen Raumentwicklung gesammelt und analysiert. Neben dem engagierten Lehrerteam mit Brigitta Ebner-Schwarz, Janine Zederbauer und Christine Wuzella wurden die Schüler von Dr. Walter Liebhart von der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt und den Architekten DI Gerhard Kopeinig und DI Astrid Meyer-Hainisch begleitet. Im Rahmen von „VIEL(GE)SCHICHTIG“ wurden dann die Ergebnisse des Schulprojektes kurz vor den Sommerferien  im Beisein von Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferenten Dietmar Piskernik präsentiert.  Veldens Gemeindevertreter waren von der tollen Projektarbeit begeistert. „So viel Interesse an der Geschichte bzw. Entwicklung des Heimatortes muß belohnt werden“, so Veldens Bürgermeister Vouk und Kulturreferent Piskernik  und luden die Schüler kurzerhand zu einer Schifffahrt am Wörthersee ein.

Über die Sommerferien kann dann das Projekt im Gemeindeamt Velden bestaunt werden.

Foto KK/Sobe

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung